Spring Symposium Expressive Arts Therapie 2019

 

Expressive Arts Ireland lädt erneut ein ...

 

23. - 28. April 2019

The Song of the Sea - Longing for Belonging

 

Aus aller Welt kommen Menschen zum Austausch und zur Plege eines tragfähigen, inspirierenden Netzes der intermedialen Methode. Unterschiedliche Workshops und Community Art sind Inhalt dieser vielschichtigen  Woche. Von InArtes werden Peter und Brigitte Wanzenried je einen Workshop leiten - wir freuen uns über Eure Erfahrungen.

 

Info & Anmeldung

www.springsymposiumireland.com



Internationales Spring Symposium Expressive Arts Therapie 2018 in Berlin

 

Ich setzte meinen Fuss in die Luft und sie trug -

I set a foot upon the air and it carried (Hilde Domin)

 

Menschen aus der ganzen Welt trafen sich zum Austausch und zur Weiterbildung.

Brigitte Wanzenried, Dozentin an unserem Institut, leitete mit Margo Fuchs Knill einen spannenden Workshop.

www.springsymposium-berlin.com



Eindrücke vom Spring Symposium 30 Jahre Expressive Arts 2017 in Vadstena

 

Im Frühling 2017 feierte das Spring Symposium Expressive Arts seinen 30. Geburtstag in Vadstena, einer wunderschönen Gegend in Südschweden zum Thema Odin and Freya Songs of Love and Wisdom.

Das Institut NIKUT Norwegen und das Expressive Arts Institute Schweden haben nach Vadstena eingeladen. Über hundert Leute aus allen Kontinenten feierten 30 Jahre Expressive Arts.


Eindrücke vom Spring Symposium Expressive Arts  -  2016 in Irland

Expressiv Arts Ireland hat zum 29. internationalen Springsymposium eingeladen! Über 85 TeilnehmerInnen haben sich in der historischen Stadt Kilkenny getroffen. KunsttherapeutInnen aus Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Spanien, Canada, USA, Irland, der Schweiz, Deutschland, Thailand und der Türkei haben die internationale Community Expressive Arts belebt und gepflegt. Anam Cara - walking on the pastures of wonder, nach dem Irischen Philosophen John O'Donohue, war der rote Faden durch die drei Workshops. Bereichert wurde diese Woche mit irischem Tanz und Gesang, einer Lesung zu John O'Donohue's Texten und Einblicken in alte, keltische Rituale.
Die Präsentation verschiedener Projekte aus den unterschiedlichen Kulturen hat mich inspiriert und darin bestätigt, wie wichtig die Pflege und der Austausch der internationalen Community und der verschiedenen Institute ist.
Ein grosser Dank Vered, Boaz und Keshet Zur, Maureen Murphy und allen HelferInnen, die dieses Spring Symposium organisiert und uns einen tiefen Einblick in die irische Kultur mit ihren keltischen Wurzeln und Ritualen geschenkt haben.
Für InArtes Hjørdis Mair
www.springsymposiumireland.com